Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Bergtheim  |  E-Mail: poststelle@vgem-bergtheim.bayern.de  |  Online: http://www.vg-bergtheim.de

Feuerlöschen alleine genügt schon lange nicht mehr

Dass die Oberpleichfelder feiern können, haben die 1100 Einwohner schon oft bewiesen. Am Wochenende, 13./14. Juni, nun hält anlässlich 140 Jahr Freiwillige Feuerwehr kommen die Dorfbewohner wieder zusammen zum Feiern.

„Wir sind bestens gerüstet“, sagen die beiden Kommandanten Mathias Olbrich und Thorsten Haag. Es gebe eine interessante Festschrift mit Grußworten, einer Chronik und nützlichen Informationen zur Feuerwehr, dazu Fotos zum Vereinsleben und Bilder von der aktiven 38-köpfigen Wehr, den beiden Fahrzeugen und natürlich von den acht jungen Ehrendamen in ihren feschen grün und pink geblümten Dirndl. Ehrendamenführer ist Stefan Bach.

Auch das Festprogramm kann sich sehen lassen. Zur Unterhaltung spielen Musikkapellen an beiden Tagen auf, beim Festzug der Feuerwehren am Samstag (13. Juni) sowie beim Festbetrieb am Sonntag (14. Juni). Als Garant für beste Unterhaltung gilt die Stimmungsband Lollypop bei der Party am Samstagabend im Festzelt. Am Sonntag können sich Kinder auf dem Abenteuerspielplatz austoben oder bei einem Geschicklichkeitswettbewerb beweisen.

Chefkoch Fabian Beck serviert Leckeres und auch Deftige. Darüber hinaus backen die Oberpleichfelder für die Kaffeebar hausgemachte Torten und Kuchen in allen Variationen.

Schirmherr des Jubiläumsfestes ist Landrat Eberhard Nuß. „Ich danke den aktiven Kameraden der Oberpleichfelder Wehr für ihren großartigen Einsatz und habe sehr gern die Schirmherrschaft übernommen“, lobt Nuß die „gut ausgebildete und hoch technisierte Feuerwehr“.

„Feuerlöschen alleine wie zur Gründerzeit genügt schon lange nicht mehr“, weiß der zuständige Kreisbrandinspektor Michael Reitzenstein. „Die wachsenden Aufgaben in der Brandbekämpfung, bei den Hilfeleistungseinsätzen, im Umweltschutz oder der Brandschutzerziehung fordern nicht nur Einsatzgeräte und technisches Wissen, sondern auch psychologisches Einfühlungsvermögen“, beschreibt Reitzenstein den Wandel der Zeit.

Eine moderne Wehr

„Der Zeitenumbruch macht auch vor unserer Wehr nicht Halt“, weiß Vorsitzender Franz Olbrich. Weniger Personal und neue Aufgaben der Hilfeleistung müssten durch moderne Technik ausgeglichen werden. Es freut den Vorsitzenden, dass inzwischen drei Frauen aktiv ihren Dienst tun und dass in der Jugendfeuerwehr der Nachwuchs gefördert wird.

Am Festsonntag beweisen unterschiedliche Fahrzeuge aus den Feuerwehren rings um Oberpleichfeld das breite Spektrum der Aufgaben einer modernen Wehr.

Die Oberpleichfelder Feuerwehr wurde am 15. Juni 1875 von 30 Männern gegründet. Damals waren Eigenschaften wie „Ehrgeiz, Opferwilligkeit und Korpsgeist“ gefragt. Die Wehr war gegliedert in eine Steigermannschaft, eine Rettungsmannschaft und eine Spritzenmannschaft. Der erste von bisher 15 Kommandanten der örtlichen Feuerwehr war – vor 140 Jahren gewählt – Andreas Stühler.

Festprogramm

Die Feuerwehr in Oberpleichfeld feiert 140-jähriges Bestehen. Samstag, 13. Juni 18.30 Uhr: Festzug mit 30 Laufgruppen zum Feuerwehrhaus; 19.30 Uhr: Stimmungsabend mit der Band Lollypop im Festzelt.

Sonntag, 14. Juni 9 Uhr: Aufstellung am Feuerwehrhaus zum Kirchenzug; 9.30 Uhr: Festgottesdienst in der Pfarrkirche mit sieben staatlichen Ehrungen; 12 Uhr: Mittagstisch von Fabian Beck und Team im Feuerwehrhaus; 14.30 Uhr: Festbetrieb mit Musik, Kinderprogramm und Fahrzeugschau.

 Quelle:  MainPost

drucken nach oben