Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Bergtheim  |  E-Mail: poststelle@vgem-bergtheim.bayern.de  |  Online: http://www.vg-bergtheim.de

Spatenstich beim Baugebiet „Seligenstadter Marterl“

marterl spatenstich

Strahlende Gesichter trotz regenverhangenem Himmel gab es in Oberpleichfeld anlässlich des offiziellen Spatenstichs beim neuen Baugebiet „Seligenstadter Marterl“. Direkt im Anschluss an die bestehende Bebauung im südöstlichen Bereich der Gemeinde entstehen zwischen der Kreisstraße WÜ 3 und dem Seligenstadter Weg 28 Bauplätze mit 470 bis 650 Quadratmetern.

Das gesamte Baugebiet umfasst 2,44 Hektar, wovon 1,75 Hektar auf die reine Wohnbaufläche entfallen. Das Gelände fällt leicht in südöstliche Richtung und wird über einen ehemaligen Bauplatz vom Seligenstadter Weg aus an das bestehende Straßennetz angeschlossen. Öffentliche Grünflächen sind als Ausgleichsflächen vorhanden. Im Kreuzungs- und Einmündungsbereich soll die Straße gepflastert und auf dem Mehrzweckstreifen entlang der Straße Betonpflaster verlegt werden.

Beim Abwasser wird ein umweltfreundliches Trennsystem eingesetzt. Nur das Schmutzwasser wird in den Kanal geleitet. Das anfallende Wasser von den Straßen, Hofflächen und Dächern wird über Regenwasserkanäle in ein Regenrückhaltebecken in Erdbauweise geleitet. Dort versickert es verzögert, wird im Graben abgeleitet und so wieder dem Wasserkreislauf zugeführt.

Durch die Bebauung wird „ein sehr kleiner, randlicher Lebensraum der lokalen Feldhamsterpopulation gestört“, heißt es im Bebauungs- und Grünordnungsplan. Dieser Verlust werde durch Ausgleichsmaßnahmen kompensiert, so dass „die ökologische Funktion der Feldhamsterbaue in räumlichem Zusammenhang gewahrt bleibt“.

Bürgermeister Raimund Hammer ist überzeugt, dass die Gemeinde Oberpleichfeld zusammen mit dem Ingenieurbüro Auktor „ein modernes Wohngebiet für junge Leute und Familien“ verwirklicht. Das Baugebiet „Seligenstadter Marterl“ mit seinen 28 Plätzen sei bewusst klein gehalten worden, damit auch Leerstände im Innenort „bauwillige Interessenten“ finden. Aber vor gut zwei Jahren hatte die Gemeinde die letzten Bauplätze im Gebiet „Obere Straßäcker“ verkauft, so dass Handlungsbedarf bestand.

„Insgesamt war das Verfahren seit den ersten Grundstücksverhandlungen im Jahr 2012 bis zum heutigen Spatenstich sehr zügig“, ist Bürgermeister Hammer stolz. Schließlich seien Gutachten für die Grünordnung, den Schallschutz, Denkmalschutz und Artenschutz notwendig gewesen. Er hofft nun, dass auch die Erschließungsarbeiten fachgemäß, ordentlich und gut vorangehen. Im Ausschreibungsverfahren war die Baufirma Hanika aus Ochsenfurt der günstigste Anbieter gewesen und hatte somit den Zuschlag erhalten.

Wenn alles nach Plan verläuft, können Bauwillige im Frühsommer 2015 mit dem Wohnungsbau im Neubaugebiet „Seligenstadter Marterl“ beginnen.

Beim Spatenstich des neuen Baugebiets „Seligenstadter Marterl“ in Oberpleichfeld läuft alles nach Plan. Von links: Stadtplaner Helmut Scholz vom Ingenieurbüro Auktor als verantwortlicher Planer, Bauleiter Ferdinand Kohlhepp von der ausführenden Baufirma Hanika, Bauleiter Ewald Schwenkert vom Ingenieurbüro Auktor, Bürgermeister Raimund Hammer, 2. Bürgermeister Norbert Klüpfel, Vorarbeiter Ernst Bätz von Hanika und 3. Bürgermeister Norbert Reichert. 

 

Text und Foto: Irene Konrad

drucken nach oben